Vangelis 29. März 1943 – † 17. Mai 2022

The dervish has gone. Only a few weeks after Klaus Schulze passed away, my second musical hero Vangelis has died at the age of 79. I will really need time to understand that the most influental persons in my life are no longer here.

I discovered Vangelis at the age of 11 years, when “Aegian Sea” from Aphrodite’s Child was played by a broadcast station in Berlin. Only a little bit time later he began with “Earth” his unbelievable world career. To me Vangelis was a true composer and maybe the best composer I was alowed to listen to and to discover. He was able to express or better to tell a “story” within three minutes, when others needed for the same 30 or more minutes. He was a dervish on all of his instruments and it was allways pure joy to listen to him and to see him playing.

Your music will stay but I miss you Mr. V.

 

Vangelis – The dervish has gone (image from Theelsewhere website)

Klaus Schulze 4. August 1947 – † 26. April 2022

 

Klaus Schulze und Bernd Kistenmacher im August 1989 in Dresden
Klaus Schulze 04.08.1947 – † 26.04.2022

Die Nachrichten könnten kaum trauriger sein. Nach langer, schwerer Krankheit ist Klaus Schulze am 26. April 2022 verstorben.

Klaus Schulze war mein Held. Der, der mich dazu gebracht hat, elektronische Musik zu machen. Er war der einzige, der einen mit seiner Musik zum Fliegen bringen konnte. Er war der einzig wahre kosmische Kurier und ein Bruder im Geiste. Einfach “De Beste Van De Klas”.

Eine kurze Zeit lang sind unsere Wege parallel gelaufen und wir hatten unsere “Momente”. Es waren gute und unvergessliche Momente. Ich vermisse sein jungenhaftes Lachen. Seine Musik wird bleiben.

Ruhe in Frieden Klaus!

The news couldn’t be sadder. After a long, serious illness, Klaus Schulze passed away on April 26, 2022.

Klaus Schulze was my hero. The one that got me into making electronic music. He was the only one who could make you fly with his music. He was the only true cosmic courier and a brother in spirit. Simply “De Beste Van De Klas”.

For a short time our paths ran parallel and we had our “moments”. There were good and unforgettable moments. I miss his boyish laugh. His music will stay.

Rest in peace Klaus!

Trauer um Bernd M. Radowicz

Bernd M. Radowicz, Lüül und Bernd Kistenmacher am 04. Dezember 2020
(© M.Kistenmacher)

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der Mitgründer der “RockinBerlin” Website und Mit-initiator der Gedenktafel für das “Electronic Beat Studio” Bernd M. Radowicz am 27. Februar 2021 nach langer Krankheit verstorben. ich habe ihn im Januar 2020 zum ersten mal kennengelernt. Den Kontakt hatte Thomas Kessler, der Gründer des “Electronic Beat Studio” hergestellt. Nach beinahe einem Jahr, am 04. Dezember 2020, haben wir uns zum ersten mal persönlich kennengelernt. Wie für uns alle, so war es auch und vielleicht gerade für ihn ein großer Tag. Ich bin glücklich darüber, dass er das noch erleben durfte.

As just become known Bernd M. Radowicz, the co-founder of the “RockinBerlin” website and co-initiator of the memorial plaque for the “Electronic Beat Studio” passed away on february 27, 2021 after a long illness. I met him for the first time in january 2020. The contact was made by Thomas Kessler, the founder of the “Electronic Beat Studio”. For almost a year, on December 4th, 2020, we met personally for the first time. As for all of us, it was perhaps especially for him a great day. I am happy that he was able to experience that.

Bernd Kistenmacher 07. März 2021

Weiterführende Links:

RockinBerlin – Berliner RockWiki

Unveilling The Plaque – A film about the ceremony on december 02, 2020

 

Interview Berliner Woche (online)

Screenshot des aktuellen Interviews der Berliner Woche mit Bernd Kistenmacher
Screenshot des aktuellen Interviews der Berliner Woche mit Bernd Kistenmacher

Seit Anfang Februar ist folgendes Interview der Zeitung “Berliner Woche” über meine aktuellen Projekte online. Das Interview ist bereits Anfang januar geführt und Anfang Februar auch im Print veröffentlicht worden.

In this in german held interview with Berlin city magazin “Berliner Woche”, I speak about the memorial plaque for the “Electronic Beat Studio”, my passion for “Berliner Schule” electronic music and my recent book-project “Ferne Ziele”, where I am still looking for a publishing company,.

Link zum Interview  

Link zu den Pressemeldungen

 

RBB – Berliner Abendschau

Berliner Abendschau, the local news magazine from RBB – Rundfunk Berlin Brandenburg reports about the unveiling of the memorial plaque for the Electronic Beat Studio.

Please follow the link

https://www.rbb-online.de/abendschau/videos/20201205_1930/tafel.html

#Ash Ra Tempel. #Berlin, #Bernd Kistenmacher, #Burghard Rausch, #Christopher Franke, #Edgar Froese, #Electronic Beat Studio, #Folke Hanfeld, #Gerd Bluhm, #Hans Zimmer, #Klaus Schulze, #Lutz “Ludwig” Kramer, #Lutz “Lüül” Graf-Ulbrich, #Lüül, #Manuel Göttsching, #Memorial plaque, #Michael “Fame” Günther, #Michael Hoenig, #Konrad Latte, #Mickie Duwe, #Nelson-Mandela-Schule, #Pfalzburger Strasse, #Wilmersdorf, #Rolf Bauer, #Tangerine Dream, #Thomas Kessler. #Ulli Zelle

Memorial plaque for Electronic Beat Studio, Berlin

04. Dezember 2020. Berlin-Wilmersdorf, Pfalzburger Strasse 30.

Gedenktafel für das Electronic Beat Studio und die Berliner Schule für Elektronische Musik. Danke an Alle!

Memorial plaque for the Electronic Beat Studio, Berlin where the world wide known electronic music legends started their career. Thank you to all

Memorial plaque Electronic Beat Studio, Berlin
Gedenktafel für das Electronic Beat Studio, Berlin

#Ash Ra Tempel. #Berlin, #Bernd Kistenmacher, #Burghard Rausch, #Christopher Franke, #Edgar Froese, #Electronic Beat Studio, #Folke Hanfeld, #Gerd Bluhm, #Hans Zimmer, #Klaus Schulze, #Lutz “Ludwig” Kramer, #Lutz “Lüül” Graf-Ulbrich, #Lüül, #Manuel Göttsching, #Memorial plaque, #Michael “Fame” Günther, #Michael Hoenig, #Konrad Latte, #Mickie Duwe, #Nelson-Mandela-Schule, #Pfalzburger Strasse, #Wilmersdorf, #Rolf Bauer, #Tangerine Dream, #Thomas Kessler

Hans Zimmer stiftet Gedenktafel für das Electronic Beat Studio in Wilmersdorf

Hans Zimmer stiftet Gedenktafel für das Electronic Beat Studio in Wilmersdorf

Die Initiatoren des Gedenktafelprojekts: Bernd Kistenmacher und Hans Zimmer (r.)

Die Initiatoren des Gedenktafelprojekts: Bernd Kistenmacher und Hans Zimmer (r.)

Bild: Bernd Kistenmacher

Pressemitteilung vom 26.11.2020

Oscar-Preisträger Hans Zimmer stiftet eine Gedenktafel, die an das Electronic Beat Studio erinnern soll. Enthüllt werden soll sie am Freitag, 4. Dezember 2020, um 14 Uhr auf dem Vorplatz der Nelson-Mandela-Schule, Pfalzburgerstraße 30, in Wilmersdorf.

In den Kellerräumen der heutigen Nelson-Mandela Schule an der Pfalzburger Straße 30 in Wilmersdorf befand sich von 1968 bis 1984 das ehemalige Beat Studio. Dieses Studio war die kreative Keimzelle für die „Berliner Schule für Elektronische Musik“. Es wurde vom Leiter des Berliner Barock-Orchesters Konrad Latte gegründet und vom Schweizer Avantgardekomponisten Thomas Kessler aufgebaut und geleitet. Bands wie Agitation Free, Tangerine Dream und Ash Ra Tempel, sowie Solo-Künstler, wie Manuel Göttsching, Klaus Schulze und Michael Hoenig haben diese Musik in der ganzen Welt bekannt gemacht.
Auf ausdrücklichen Wunsch von Thomas Kessler wird das Beat Studio künftig Electronic Beat Studio heißen.

Die Gedenktafelkommission der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf, die Komponisten Hans Zimmer und Bernd Kistenmacher sowie der Gründer des „Rock In Berlin“-Musikarchivs Bernd Radowicz erinnern mit einer Gedenktafel an das Electronic Beat Studio. Der Berliner Musiker Bernd Kistenmacher wird die Tafel enthüllen. Persönlich anwesend sein werden die ehemaligen Leiter des Electronic Beat Studios, der Komponist Rolf Bauer, der Toningenieur Gerd Bluhm, der Musiker Lutz „Lüül“ Graf-Ulbrich, Bernd Radowicz und der Autor Peter Schneider.
Eine Grußbotschaft des Komponisten Hans Zimmer, dem Stifter der Tafel, wird per Video eingespielt.

Annegret Hansen, BVV-Vorsteherin und Vorsitzende der bezirklichen Gedenktafelkommission:

Mich hat das Engagement von Herrn Kistenmacher begeistert, mit welcher Kraft und Energie er den Wunsch nach dieser Gedenktafel umgesetzt hat. Bei unserem gemeinsamen Besuch in der Nelson-Mandela- Schule haben wir in kürzester Zeit alles von der Genehmigung, über die Platzierung der Tafel bis zu den Feierlichkeiten anlässlich der Enthüllung klären können. Unser Bezirk bekommt eine wundervolle Erinnerung an die Musikszene der 60er-, 70er- und 80er-Jahre, die von diesem Ort aus in der ganzen Welt bekannt wurde. Daher unser besonderer Dank auch an die Sponsoren der Tafel. Ich freue mich schon auf die Enthüllung am 4. Dezember.

Im Anschluss an die Enthüllung der Tafel wird das Duo LÜÜL & FRANZ ein kleines Konzert geben und musikalisch an das ehemalige Studio erinnern.

Die Veranstaltung wird maximal 45 Minuten dauern und findet im Freien statt. Das ganze Event wird zur späteren Verwertung im Internet gefilmt. Es wird darum gebeten, bei der Veranstaltung einen Abstand von mindestens 1,50 Meter zu anderen Teilnehmer*innen einzuhalten. Es herrscht Maskenpflicht während der gesamten Veranstaltung.

Link: https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.1022660.php