Hans Zimmer stiftet Gedenktafel für das Electronic Beat Studio in Wilmersdorf

Hans Zimmer stiftet Gedenktafel für das Electronic Beat Studio in Wilmersdorf

Die Initiatoren des Gedenktafelprojekts: Bernd Kistenmacher und Hans Zimmer (r.)

Die Initiatoren des Gedenktafelprojekts: Bernd Kistenmacher und Hans Zimmer (r.)

Bild: Bernd Kistenmacher

Pressemitteilung vom 26.11.2020

Oscar-Preisträger Hans Zimmer stiftet eine Gedenktafel, die an das Electronic Beat Studio erinnern soll. Enthüllt werden soll sie am Freitag, 4. Dezember 2020, um 14 Uhr auf dem Vorplatz der Nelson-Mandela-Schule, Pfalzburgerstraße 30, in Wilmersdorf.

In den Kellerräumen der heutigen Nelson-Mandela Schule an der Pfalzburger Straße 30 in Wilmersdorf befand sich von 1968 bis 1984 das ehemalige Beat Studio. Dieses Studio war die kreative Keimzelle für die „Berliner Schule für Elektronische Musik“. Es wurde vom Leiter des Berliner Barock-Orchesters Konrad Latte gegründet und vom Schweizer Avantgardekomponisten Thomas Kessler aufgebaut und geleitet. Bands wie Agitation Free, Tangerine Dream und Ash Ra Tempel, sowie Solo-Künstler, wie Manuel Göttsching, Klaus Schulze und Michael Hoenig haben diese Musik in der ganzen Welt bekannt gemacht.
Auf ausdrücklichen Wunsch von Thomas Kessler wird das Beat Studio künftig Electronic Beat Studio heißen.

Die Gedenktafelkommission der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf, die Komponisten Hans Zimmer und Bernd Kistenmacher sowie der Gründer des „Rock In Berlin“-Musikarchivs Bernd Radowicz erinnern mit einer Gedenktafel an das Electronic Beat Studio. Der Berliner Musiker Bernd Kistenmacher wird die Tafel enthüllen. Persönlich anwesend sein werden die ehemaligen Leiter des Electronic Beat Studios, der Komponist Rolf Bauer, der Toningenieur Gerd Bluhm, der Musiker Lutz „Lüül“ Graf-Ulbrich, Bernd Radowicz und der Autor Peter Schneider.
Eine Grußbotschaft des Komponisten Hans Zimmer, dem Stifter der Tafel, wird per Video eingespielt.

Annegret Hansen, BVV-Vorsteherin und Vorsitzende der bezirklichen Gedenktafelkommission:

Mich hat das Engagement von Herrn Kistenmacher begeistert, mit welcher Kraft und Energie er den Wunsch nach dieser Gedenktafel umgesetzt hat. Bei unserem gemeinsamen Besuch in der Nelson-Mandela- Schule haben wir in kürzester Zeit alles von der Genehmigung, über die Platzierung der Tafel bis zu den Feierlichkeiten anlässlich der Enthüllung klären können. Unser Bezirk bekommt eine wundervolle Erinnerung an die Musikszene der 60er-, 70er- und 80er-Jahre, die von diesem Ort aus in der ganzen Welt bekannt wurde. Daher unser besonderer Dank auch an die Sponsoren der Tafel. Ich freue mich schon auf die Enthüllung am 4. Dezember.

Im Anschluss an die Enthüllung der Tafel wird das Duo LÜÜL & FRANZ ein kleines Konzert geben und musikalisch an das ehemalige Studio erinnern.

Die Veranstaltung wird maximal 45 Minuten dauern und findet im Freien statt. Das ganze Event wird zur späteren Verwertung im Internet gefilmt. Es wird darum gebeten, bei der Veranstaltung einen Abstand von mindestens 1,50 Meter zu anderen Teilnehmer*innen einzuhalten. Es herrscht Maskenpflicht während der gesamten Veranstaltung.

Link: https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/aktuelles/pressemitteilungen/2020/pressemitteilung.1022660.php

Einweihung einer Gedenktafel zur Erinnerung an das Electronic Beat Studio in Berlin-Wilmersdorf am 04. Dezember in Berlin!

Gedenktafel für das Electronic Beat Studio

Hallo, Zusammen,

ich bin sehr froh, endlich die folgende Ankündigung machen zu dürfen. Eine Gedenktafel, die an die Heroes der Berliner Schule erinnert, war schon lange überfällig. Das ich das Projekt umsetzen darf, macht mich sehr stolz. Damit wird sich auch für mich persönlich am 04. Dezember 2020 ein Kreis schließen.

Herzlichst

Bernd Kistenmacher

“Die Gedenktafelkommission der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf, die Komponisten Hans Zimmer und Bernd Kistenmacher, sowie der Gründer des „Rock In Berlin“ Musikarchivs Bernd Radowicz erinnern mit einer Gedenktafel an das Electronic Beat Studio. Der Berliner Musiker Bernd Kistenmacher wird die Tafel im Beisein von Zeitzeug*innen, Weggefährt*innen und Freund*innen einweihen.
• Freitag, den 04. Dezember 2020, um 14 Uhr
• Vorplatz Nelson-Mandela-Schule Pfalzburger Straße 30, 10717 Berlin-Wilmersdorf
Ablauf der Veranstaltung:
Die ehemaligen Leiter des Electronic Beat Studios, der Komponist Rolf Bauer, der Toningenieur Gerd Bluhm, der Musiker Lutz „Lüül“ Graf-Ulbrich, Bernd Radowicz und der Autor Peter Schneider werden persönlich anwesend sein.
Eine Grußbotschaft des Komponisten Hans Zimmer, dem Stifter der Tafel, wird per Video eingespielt.
Im Anschluss an die Enthüllung der Tafel wird das Duo LÜÜL & FRANZ ein kleines Konzert geben und musikalisch an das ehemalige Beat Studio erinnern.
Die Veranstaltung wird maximal 45 Minuten dauern und findet im Freien vor dem Gebäude der Nelson-Mandela Schule statt. Das ganze Event wird zur späteren Verwertung im Internet gefilmt.
**Bitte halten Sie bei der Veranstaltung einen Abstand von mindestens 1,50 Meter zu anderen Teilnehmer*innen ein. Es herrscht Maskenpflicht während der gesamten Veranstaltung.**
Hintergrund:
In den Kellerräumen der heutigen Nelson-Mandela Schule in der Pfalzburger Straße 30 in Berlin-Wilmersdorf befand sich von 1968 bis 1984 das ehemalige Beat Studio.
Dieses Studio war die kreative Keimzelle für die „Berliner Schule für Elektronische Musik“.
Es wurde vom Leiter des Berliner Barock-Orchesters Konrad Latte gegründet und vom Schweizer Avantgardekomponisten Thomas Kessler aufgebaut und geleitet.
Bands wie Agitation Free, Tangerine Dream und Ash Ra Tempel, sowie Solo-Künstler, wie Manuel Göttsching, Klaus Schulze und Michael Hoenig haben diese Musik in der ganzen Welt bekannt gemacht.
Auf ausdrücklichen Wunsch von Thomas Kessler wird das Beat Studio künftig Electronic Beat Studio heißen.
**Der Eintritt ist frei und bis auf 100 Personen begrenzt. Es herrscht Maskenpflicht. Die Abstandsregeln sind einzuhalten.**”

KEYS Magazin: Waldorf IRIDIUM Synthesizer

Waldorf IRIDIUM Test und Interview im KEYS Magazin 10/2020

In der aktuellen Ausgabe 10/2020 des KEYS Magazins steht ein Test des brandneuen Waldorf IRIDIUM Synthesizers. Außerdem habe ich ein Interview mit dem Waldorf Mastermind Rolf Woehrmann geführt.

Nähere Informationen könnt ihr hier finden.

Waldorf Iridium Preview online

Waldorf has released the new Iridium Synthesizer as a complement to the best known Quantum Synthesizer. Please check out my preview for Amazoa.de by clickling on this link.

KEYS Magazin: Teil V der Portraitreihe „5U Modularsysteme aus Deutschland“

Mit der aktuellen Ausgabe 04/2020 des KEYS Magazins ist meine Geschichte über die Hersteller von 5U / Moog-kompatiblen Modularsystemen aus Deutschland komplett.
Im letzten und aktuellen Portrait stelle ich die Firma Marienberg Devices vor.

Folgende Firmenportraits sind in KEYS erschienen:

MoonModular, Berlin (Heft 12/2019)
Synth-Werk, München (Heft 01/2020)
Hell Modular, Hamburg (Heft 02/2020)
Curetronic, Dresden (Heft 03/2020)
Marienberg Devices, Hettstedt (Heft 04/2020)

KEYS Magazin: Teil IV der Portraitreihe “5U Modularsysteme aus Deutschland”

KEYS Magazin Serie 5U aus Deutschland Teil 4 Heft 03/2020

In der Ausgabe 03/2020 des KEYS-Magazin ist der vierte Teil meiner Serie über Hersteller von Moog-kompatiblen Synthesizern aus Deutschland zu lesen. Dieses mal stelle ich Matthias Schmidt und seine Firma CURETRONIC aus Dresden vor.

In einem test stelle ich den Wavetable Synthesizer MASSIVE X der Firma Native Instruments vor.

Die Ausgabe 03/2020 kann hier bestellt werden.

Summit geartalk with Musotalk

Some weeks ago I was asked by YouTube-Platform “Musotalk” to present the new Summit synthesizer from Novation.  The video was shot in my studio is online now. Check it out here: